teilen:

Exokrines Pankreaskarzinom

Erscheinungsjahr (Stand): 2013

Klassifikation: s3

Registernummer: 032/010OL

Federführende Fachgesellschaft(en):
Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS),
Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 5

Bewertung durch leitlinienwatch.de

15.04.16


Pkt.

Bewertertungskriterium

2

Transparenz

Die Interessenkonflikte der Teilnehmer sind detailliert mit Angabe der Firmen dokumentiert; es fehlen allerdings IK-Erklärungen von 7 der 15 Arbeitsgruppen-Leiter (Langfassung der LL, S. 13 und LL-Report S. 60-67). Diese Lücke erklärt sich daraus, dass diese 6 Beteiligten nur an der Vorgänger-LL von 2006 mitgewirkt haben, deren Empfehlungen jedoch teilweise unverändert übernommen wurden. Eine unabhängige Bewertung der IK fand nicht statt.

0

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

35 von 53 Leitlinienautoren geben Interessenkonflikte an (Leitlinienreport, S. 60-67).

0

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

6 von 15 Arbeitsgruppenleitern geben Interessenkonflikte an. Für 7 Arbeitsgruppenleiter kann keine IK-Erklärung aufgefunden werden (Mitarbeiter der Version 2006, die in Teilen weiterhin gilt), 2 Arbeitsgruppenleiter geben keine Interessenkonflikte an (Leitlinienreport, S. 60-67).

1

Enthaltung bei Abstimmungen

Eine wirksame Enthaltungsregel kann der vorliegenden Dokumentation nicht entnommen werden. Konkrete Enthaltungen sind nicht dokumentiert. Zitat aus dem Leitlinienreport: "Die Interessenkonflikte wurden im Rahmen der Konsensuskonferenz mit den Mitgliedern der Leitliniengruppe diskutiert und alle Teilnehmer gebeten, sich im Einzelfall der Stimme zu enthalten, sofern für ein spezielles Thema ein relevanter Interessenkonflikt bestünde" (Seite 57, Leitlinienreport). Es ist nicht dokumentiert, ob es tatsächlich zu Enthaltungen aufgrund von IK kam. Insgesamt ist ein solcher allgemeiner Appell als die schwächste denkbare Variante einer Enthaltungsregel anzusehen.

0

Externe Beratung der Leitlinie

Kein externer Review über eine öffentlich zugängliche Website. Zitat aus dem Leitlinienreport: "Ein peer review Prozess durch externe Experten fand nicht statt. Nach der Konsensuskonferenz und der finalen redaktionellen Überarbeitung wurde die Leitlinie als finale Draft Version allen Vorständen der teilnehmenden Institutionen mit der Bitte um eine offizielle Abnahme zugeleitet" ( Leitlinienreport, Seite 57).

2

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

Methodische Begleitung und systematische Literaturrecherche durch:
- Leitlinienprogramm Onkologie,
- Institut für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik, Martin Luther
Universität Halle (Saale),
(Seite 12, Langfassung Leitlinie)

- starker Konsens bei den meisten Empfehlungen (in der Langfassung der LL für jede einzelne Empfehlung dokumentiert).


Erläuterungen zu den Berwertungskriterien

Gesamtpunktzahl

5

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Leitlinie mit systematischer Literaturrecherche und methodisch hochwertiger Aufbereitung der Evidenz. Es zeigt sich jedoch ein großer Anteil an Beteiligten mit finanziellen Interessenkonflikten. Insbesonde im Rahmen der palliativen Chemotherapie des exokrinen Pankreaskarzinoms können sehr kostenintensive Chemotherapien zum Einsatz kommen,daher sollte das von IK ausgehende Risiko minimiert werden. Für die nächste Neubearbeitung der Leitlinie schlagen wir die Rekrutierung unabhängiger Autoren, eine transparente Bewertung der Relevanz einzelner Interessenkonflikte sowie eine konsequente Enthaltungsregel vor.

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.