teilen:

Professionelle Interessenkonflikte: Sollten Fachgesellschaften auf eigene Leitlinien verzichten?

Mit einer provokanten Forderung meldet sich der international führende Medizintheoretiker John Ioannidis zu Wort: Medizinische Fachgesellschaften sollten auf die Erstellung eigener Leitlinien verzichten. Zu groß sei das Risiko des Professionsbias, der die diagnostischen und therapeutischen Angebote der eigenen Fachrichtung überschätzt. Zudem würde der Leitlinienprozess unangemessen durch Interessen der Fachgesellschaften und ihrer führenden Experten überformt. Die aktuelle Diskussion fasst ein Artikel des Arzneimittelbriefs zusammen, den wir hier mit Erlaubnis der Herausgeber als PDF-Datei anbieten.