teilen:

Therapie der Psoriasis vulgaris

Erscheinungsjahr (Stand): 2017

Klassifikation: s3

Registernummer: 013-001

Federführende Fachgesellschaft(en):
Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 5

Bewertung durch leitlinienwatch.de

02.03.18


Pkt.

Bewertungskriterium

3

Transparenz

Lt. Leitlinienreport bewertete ein externer "Ko-Vorsitzender" ohne jegliche Interessenkonflikte die Erklärungen der Mitglieder der Leitliniengruppe (s. S. 5). Allerdings wird keine Verbindung zu einem pharmazeutischen Unternehmen als relevant bewertet: auch nicht eine Beratertätigkeit für ein Unternehmen, das ein für die LL relevantes Arzneimittel vertreibt (Janssen/Ustekinumab).

0

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

Mehr als 50 % der Autoren geben finanzielle Interessenkonflikte an (LL-Report ab S. 21), einige durch finanzielle Verbindungen mit pharmazeutischen Unternehmen, die für die Leitlinie relevant sind.

2

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

Auf der AWMF-Homepage und im Leitlinienreport gibt es unterschiedliche Angaben darüber, wer Leitlinienkoordinator ist. Zumindest eine dieser Pesonen gibt finanzielle Verbindungen mit pharmazeutischen Unternehmen an, die für die Leitlinie relevant sind.

1

Enthaltung bei Abstimmungen

Eine Enthaltungsregel wird formuliert (LL-Report S. 5), die Abstimmungsergebnisse werden jedoch nicht dokumentiert. Es heißt, dass sie auf Anfrage einsehbar seien.

2

Externe Beratung der Leitlinie

Die Leitlinie konnte von jedermann kommentiert werden (s. LL-Report S. 15). Der Umgang mit den Kommentaren ist nur auf Anfrage einsehbar.

3

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

- systematische Literaturrecherche
- systematische Bewertung der Studienqualität
- plurale Zusammensetzung der LL-Gruppe
- offene Diskussion über Umgang mit IK innerhalb der LL-Gruppe


Erläuterungen zu den Bewertungskriterien

Gesamtpunktzahl

11

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Die Leitlinie ist methodisch aufwändig erstellt. Im Vergleich zur Vorläuferversion zeigt sich ein verbesserter Umgang mit Interessenkonflikten. Für die nächste Überarbeitung wären jedoch unabhängige Koordinatoren und mehr unabhängige Autoren wünschenswert. Enge Beziehungen zu einem pharmazeutischen Unternehmen, das für die LL relevante Arzneimittel vertreibt, sollten als relevant bewertet werden (z. B. Beraterverträge). Aus der Bewertung sollten nachvollziehbare Konsequenzen gezogen werden, z. B. indem befangene Mitglieder der LL-Gruppe von Abstimmungen ausgeschlossen werden. Die Abstimmungsergebnisse sollten einsehbar sein, wie bei anderen Leitlinien auch. Ein nachvollziehbarer Umgang mit den externen Kommentaren sollte sichergestellt werden.

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.