teilen:

Tabakgebrauch, schädlicher und abhängiger: Screening, Diagnostik und Behandlung

Erscheinungsjahr (Stand): 2014

Klassifikation: s3

Registernummer: 076-006

Federführende Fachgesellschaft(en):
Deutsche Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V. (DG-Sucht)

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 40

Bewertung durch leitlinienwatch.de

09.11.15


Pkt.

Bewertertungskriterium

0

Transparenz

Da die Erklärungen der Beteiligten nur auf Anfrage beim LL-Sekretariat eingeholt werden können, werden in dieser Kategorie keine Punkte vergeben (LL-Report, S.43).

0

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

Da die Erklärungen der Beteiligten nur auf Anfrage eingesehen werden können, werden in dieser Kategorie keine Punkte vergeben (LL-Report, S.43).

0

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

Da die Erklärungen der Beteiligten nur auf Anfrage eingesehen werden können, werden in dieser Kategorie keine Punkte vergeben (LL-Report, S.43).

2

Enthaltung bei Abstimmungen

Bei den Abstimmungen wurden zwei Durchgänge vorgenommen. Im ersten durften jeweils nur unbefangene Personen wählen. Dieses Votum wurde dann in die Empfehlungen aufgenommen (LL-Report, S.42). Bei Schlüsselempfehlungen mussten sich die befangenen Autoren enthalten (LL-Report; S. 42,43). Aufgrund der fehlenden Transparenz zu Interessenkonflikten und tatsächlichem Abstimmungsverhalten können nur 2 Punkte vergeben werden.

0

Externe Beratung der Leitlinie

Es finden sich keine Hinweise auf eine externe Beratung durch die Fachöffentlichkeit oder Patienten.

3

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

- Plurale Zusammensetzung mit zahlreichen Fachgesellschaften und Patientenvertretern.
- Evidenzextraktion und Auswertung internationaler Leitlinien durch Methodiker.
- Diskussion der Interessenkonflikte in der Leitliniengruppe.
- Fremdbewertung der IK.


Erläuterungen zu den Berwertungskriterien

Gesamtpunktzahl

5

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Methodisch aufwendige Leitlinie. Positiv ist das offenen Ansprechen von Interessenkonflikten in der Konsensusgruppe und die (partielle) Enthaltungsregel. Der Umgang mit Interessenkonflikten ist jedoch intransparent, da diese erst auf Nachfrage einsehbar sind, so dass die Kriterien 1 bis 3 nicht erfüllt sind. Da in der Leitlinie Medikamente zur Unterstützung der Tabakentwöhnung empfohlen werden, ist die unzureichende Offenlegung der Interessenkonflikte besonders relevant.

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.