teilen:

Primäre Kardiomyopathien im Kindes- und Jugendalter

Erscheinungsjahr (Stand): 2012

Klassifikation: s2k

Registernummer: 023-029

Federführende Fachgesellschaft(en):
Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie e.V. (DGPK)

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 5

Bewertung durch leitlinienwatch.de

10.11.15


Pkt.

Bewertertungskriterium

2

Transparenz

Interessenkonflikte der Autoren (n=5) und der Konsensusgruppe (n=18) werden detailliert aufgeführt. Allerdings macht einer der Autoren keine Angaben. Bewertet werden die Interessenkonflikte durch den Moderator, den Koordinator und die Leitliniengruppe zu Beginn jeder Sitzung, es handelt sich also nicht um eine Bewertung durch ein separates Gremium (LL-Report S.4ff).
Da die Angaben eines des 5 Autoren vollständig fehlen, können an dieser Stelle keine Punkte vergeben werden.

0

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

10 der 18 Mitglieder der Konsensuskonferenz geben Interessenkonflikte an.
(LL-Report S.4ff)

2

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

Ein federführender Autor gibt Interessenkonflikte an, von einem weiteren Autoren fehlen die Angaben vollständig. Drei der Autoren geben an, keinen Interessenkonflikten zu unterliegen (LL-Report, S.4ff).

1

Enthaltung bei Abstimmungen

Eine Enthaltungsregel wird eher implizit beschrieben (siehe LL-Report S.4).

0

Externe Beratung der Leitlinie

Es wird keine externe Beratung dokumentiert.

2

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

Für die Empfehlungen wurde ein starker Konsens von >95% Zustimmung aller Teilnehmer der Konsensgruppe angestrebt und erzielt. Eine plurale Zusammensetzung der Konsensusgruppe mit Einbindung von Elternvertretern ist dokumentiert.


Erläuterungen zu den Berwertungskriterien

Gesamtpunktzahl

7

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Die Leitlinie ist aufgrund ihrer Thematik (seltene Herzerkrankungen ohne aufwendige Pharmakotherapie) für Verzerrungen durch Interessenkonflikte wenig anfällig. Der Umgang damit sollte dennoch präzisiert und verbessert werden, insbesondere durch eine Bewertung der Interessenkonflikte von einem separaten Gremium und explizite Kriterien für die Relevanz von Interessenkonflikten.

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.