teilen:

Wie man mit Interessenkonflikten bei Leitlinienautoren umgeht

Leitlinienwatch will nicht nur Missstände im Umgang mit Interessenkonflikten öffentlich, sondern auch beispielhafte Lösungen bekannt machen. Geradezu ein Benchmark ist die 2018 erschienene psychiatrische Leitlinie „Verhinderung von Zwang: Prävention und Therapie aggressiven Verhaltens bei Erwachsenen“, die Maßstäbe für den konsequenten und transparenten Umgang mit Interessenkonflikten setzt.

Von vornherein wurden nur wenige Akteure mit Interessenkonflikten beteiligt. Die verbliebenen Interessenkonflikte wurden detailliert benannt, als relevant oder irrelevant bewertet und mit Konsequenzen versehen – und das alles gut nachvollziehbar, weil für jeden Beteiligten dokumentiert. Hinzu kommt die Bestätigung, dass diese Maßnahmen auch eingehalten wurden. Wir empfehlen dieses Beispiel allen zukünftigen Leitlinien-Koordinatoren.