teilen:

Reformvorschlag der AWMF zum Umgang mit Interessenkonflikten

Bereits im Juni hat die AWMF ihren Mitgliedsgesellschaften neue Regeln für den Umgang mit Interessenkonflikten bei Leitlinienprojekten vorgeschlagen, zunächst als Probeversion für den Praxistest.

Wichtige Vorgaben sind die Bewertung von Interessenkonflikten durch ein unabhängiges Gremium, die Unabhängigkeit der Mehrheit der Koordinatoren, der Ausschluss von Experten mit gravierenden Interessenkonflikten und eine Enthaltungsregel bei Abstimmungen für Beteiligte mit relevanten Interessenkonflikten. Die neuen Regeln wurden auf der Berliner AWMF-Tagung im Dezember 2016 bekräftigt und entsprechen in vieler Hinsicht den Vorschlägen von Leitlinienwatch.