teilen:

Müdigkeit

Erscheinungsjahr (Stand): 2018

Klassifikation: s3

Registernummer: 053-002

Federführende Fachgesellschaft(en):
Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 8

Bewertung durch leitlinienwatch.de

25.06.18


Pkt.

Bewertungskriterium

3

Transparenz

Interessenkonflikte werden detailliert aufgeführt und durch die Koordinatorin bewertet (s. Leitlinienreport S. 96-101), allerdings alle als nicht relevant in Bezug auf diese Leitlinie eingestuft. Es fehlt eine für den Leser nachvollziehbare Bewertung der IK einzelner Beteiligter. Dort sollte zumindest für den einzelnen vermerkt werden: "Kein Bezug zu den Inhalten der Leitlinie". Bei relevanten IK sollte das Produkt und die vorgeschlagene Konsequenz dokumentiert werden.

1

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

3 von 13 Mitgliedern (inklusive Patientenvertretern ohne Stimmrecht) der Leitliniengruppe geben Interessenkonflikte an (s. Leitlinienreport S. 98-101). Von einem Patientenvertreter ohne Stimmrecht liegt keine Erklärung zu IK vor (vgl. Leitlininienreport S. 6). Es ist durchaus möglich, dass die angegebenen Industrieverbindungen für die Inhalte der Leitlinie nicht relevant sind. Es liegt in der Verantwortung des bewertenden Gremiums, dies für die einzelnen Beteiligten zu prüfen und zu dokumentieren.

3

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

Die Koordinatorin und die zwei federführenden Autoren geben keine Interessenkonflikte an (s. Leitlinienreport S. 98-101).

0

Enthaltung bei Abstimmungen

Es findet sich keine Enthaltungsregel für Beteiligte mit Interessenkonflikten.

0

Externe Beratung der Leitlinie

Es fand lediglich eine interne Beratung des Leitlinien-Entwurfs durch "Paten" (Leitlinienreport. S. 68) sowie durch die Vorstände der beteiligten Fachgesellschaften statt. Hier stimmten nicht alle dem Leitlinienentwurf zu (siehe Leitlinienreport S 72 ff. und S. 96). Die Kritikpunkte und Stellungnahmen der nicht zustimmenden Organisationen werden jedoch umfassend und transparent mit veröffentlicht (ab S. 73).
Es fand keine öffentliche Beratung der Leitlinie statt, die Voraussetzung für eine Punktvergabe wäre.

2

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

- systematische Literaturrecherche inklusive Cochrane-Reviews (s. Leitlinienreport S. 8 ff.).
- Veröffentlichung abweichender Einschätzungen von Patientenverbänden und einer Fachgesellschaft (s. Leitlinienreport S. 72 ff.)


Erläuterungen zu den Bewertungskriterien

Gesamtpunktzahl

9

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Das Risiko einer Beeinflussung dieser LL durch IK ist gering, da keine Medikamente mit Patentschutz, aufwändige Hilfsmittel oder aufwändige technische Diagnostik empfohlen werden. Der formale Umgang mit Interessenkonflikten kann jedoch verbessert werden. Bewertungskriterien anhand derer die Interessenkonflikte eingestuft wurden, wären wünschenswert, insbesondere sollte transparent werden, ob die finanziellen Verbindungen Produkte betreffen, die in der Leitlinie behandelt werden. Eine explizite Enthaltungsregel ist ebenfalls erforderlich. Eine öffentliche Beratung der Leitlinie über eine Website ist ebenfallszu empfehlen. Positiv hervorzuheben ist der offene Umgang mit Kritik an der Leitlinie durch Patientenvertreter sowie einer Fachgesellschaft durch Veröffentlichung der vorgebrachten Argumente.

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.