teilen:

Malignes Melanom; Diagnostik, Therapie und Nachsorge

Erscheinungsjahr (Stand): 2016

Klassifikation: s3

Registernummer: 032-024OL

Federführende Fachgesellschaft(en):
Deutsche Krebsgesellschaft (DKG),
Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 32

Bewertung durch leitlinienwatch.de

20.01.18


Pkt.

Bewertungskriterium

3

Transparenz

Interessenkonflikte wurden detailliert angegeben und durch die Leitlinienkoordinatoren bewertet. Auch wurden die Interessenkonflikte der Beteiligten der Leitliniengruppe der vorherigen Version der Leitlinie angegeben (Tabelle 10 ab S. 72 Leitlinienreport).

0

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

25 von 40 Teilnehmern geben Interessenkonflikte an (Tabelle 11 ab S. 90 Leitlinienreport).

2

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

3 der 4 Leitlinienkoordinatoren geben Interessenkonflikte an (Leitlinienreport S. 10 und ab S. 90).

2

Enthaltung bei Abstimmungen

Es gibt eine Regel zur Enthaltung: "Bei relevanten Interessenskonflikten (bezahlte Beratertätigkeit/Advisory Boards) erfolgte ein Ausschluss aus der Abstimmung während der Konsensuskonferenz innerhalb des jeweiligen Themenkomplexes. Im Rahmen der Konsensuskonferenz am 03.11.2016 (Version 2) enthielten sich deshalb die Mandatsträger der ADO und AOI bei Abstimmungen zur medikamentösen Therapie." (Leitlinienreport S. 71). Leider sind die Bewertungen der angegebenen Interessenkonflikte und ihre Relevanz für die Leitlinie sowie Abstimmungsergebnisse nicht im Einzelnen dokumentiert. Zudem sollten relevante Interessenkonflikte nicht nur auf Beratertätigkeit und Advisory Boards beschränkt werden, auch eine bezahlte Vortragstätigkeit für einen Hersteller begründet einen Interessenkonflikt.

3

Externe Beratung der Leitlinie

Es erfolgte eine Veröffentlichung der Konsultationsfassung der Leitlinie über eine Website der ADO und auf der Homepage des Leitlinienprogramms der Onkologie. Zudem sind die eingegangenen Vorschläge und der Umgang mit diesen in Tabelle 12.2 ab S. 101 im Leitlinienreport dokumentiert.

3

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

- plurale Zusammensetzung der Leitliniengruppe und Beteiligung zahlreicher Fachgesellschaften, Organisationen und Patientenvertreter (Leitlineinreport ab S. 10)
- Systematische Literaturrecherche mit Berücksichtigung von Cochrane Reviews (Leitlinienreport S. 57, S. 58, S. 66, S. 67) und Evidenzaufarbeitung( externes Dokument "Evidenztabellen" unter http://www.leitlinienprogramm-onkologie.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Leitlinien/Melanom_final/LL_Melandom_Evidenztabellen_2.0.pdf)
- Berücksichtigung internationaler Leitlinien und deren Bewertung nach DELBI (Leitlinienreport S. S. 26 ff. sowie externes Dokument "Evidenztabellen" unter http://www.leitlinienprogramm-onkologie.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Leitlinien/Melanom_final/LL_Melandom_Evidenztabellen_2.0.pdf)
- aktive Mitarbeit sowie die abstimmungsberechtigte Teilnahme an den Konsensuskonferenzen zweier Patientenvertreter (Leitlinienreport S. 14)


Erläuterungen zu den Bewertungskriterien

Gesamtpunktzahl

13

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Aufwendige Leitlinie mit pluraler Zusammensetzung der LL-Gruppe, systematischer Recherche und Aufbereitung der Evidenz sowie dokumentierter öffentlicher Konsultationsphase. Es finden sich aber unverändert zur Version von 2013 über 50% der Autoren mit finanziellen Interessenkonflikten. Auch sind unverändert die tatsächlichen Enthaltungen aufgrund von Interessenkonflikten bei Abstimmungen nicht dokumentiert. Die Beschränkung auf Enthaltungen nur bei "Beratertätigkeit und Advisory Boards" erscheint unzureichend.

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.