teilen:

Interdisziplinäre Leitlinie der Qualität S3 zur Früherkennung, Diagnose und Therapie der verschiedenen Stadien des Prostatakarzinoms

Erscheinungsjahr (Stand): 2018

Klassifikation: s3

Registernummer: 043-022OL

Federführende Fachgesellschaft(en):
Deutsche Gesellschaft für Urologie e. V. (DGU)

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 17

Bewertung durch leitlinienwatch.de

22.06.18


Pkt.

Bewertungskriterium

2

Transparenz

Interessenkonflikte der Autoren der aktualisierten Leitlinienversion werden detailliert dokumentiert (Leitlinienreport S. 448 ff.). Es erfolgt lediglich eine Selbsteinschätzung und eine Diskussion innerhalb der Leitliniengruppe, jedoch keine externe Bewertung der angegebenen Interessenkonflikte (Leitlininereport S. 44 und S. 45).
Interessenkonflikte der 25 Erstautoren, welche von 2006-2009 für die Erstellung der LL verantwortlich waren, wurden nicht erfasst. Nach kritischer interner Diskussion geben wir hierfür jedoch keinen Punktabzug, da wir davon ausgehen, dass die Autoren der aktualisierten Version alle Empfehlungen auf ihre Gültigkeit überprüften, selbst wenn sie die der Erstversion unverändert übernehmen. Zudem wurden seit 2011 IK transparent gemacht. Dies spricht für ein verändertes Bewusstsein in Bezug auf IK, das wir durch unsere Bewertung ebenfalls honorieren und nicht durch einen etwaigen Punktabzug aufgrund der Altlasten "bestrafen" möchten.
Im Folgenden wird daher nur die aktualisierte Version hinsichtlich IK bewertet.

0

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

61 von 87 Teilnehmern geben Interessenkonflikte an (Leitlinienreport S. 448 ff.).

2

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

7 von 10 Mitgliedern der Steuergruppe (Leitlinienreport S. 11) geben Interessenkonflikte an (Leitlinienreport S. 396 ff.).

2

Enthaltung bei Abstimmungen

Im Leitlinienreport S. 44 ist vermerkt: "Experten wurde angehalten, sich bei den Abstimmungen zu enthalten, bei denen sie einen Interessenkonflikt haben." Auch wird die Anzahl der Enthaltungen in den jeweiligen Kapiteln dokumentiert (ebd.). Leider bleibt diese "Enthaltungsregel" unzureichend, da es im eigenen Ermessen der Betroffenen lag, sich zu enthalten und nicht nachvollziehbar ist, wer sich bei welchem Kapitel tatsächlich enthalten hat und wer nicht. Zudem ist eine neutrale Fremdbewertung der IK Voraussetzung für eine glaubwürdige Enthaltungspraxis.

3

Externe Beratung der Leitlinie

Es fand eine sechswöchige öffentliche Konsultationsphase statt. Der Umgang mit Kommentaren wird dokumentiert (Leitlinienreport S. 43 und Anhang 12.13).

3

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

- plurale Zusammensetzung der Leitliniengruppe inkl. Patientenvertreter (Leitlinienreport S. 11-15)
- systematische Literaturrecherche, Evidenzaufarbeitung durch externe Methodiker und Einbezug internationaler Leitlinien (Leitlinienreport S. 16 und S. 17)
- Diskussion über mögliche Interessenkonflikte innerhalb der Leitliniengruppe (Leitlinienreport S. 44 und S. 45)


Erläuterungen zu den Bewertungskriterien

Gesamtpunktzahl

12

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Bei dieser wichtigen Leitlinie zeigt sich ein verbesserter Umgang mit Interessenkonflikten gegenüber der Vorgängerversion, die von uns mit 9 Punkten bewertet wurde; insbesondere die Enthaltungspraxis zeigt Fortschritte. Auch wenn das IK-Management nun formal im "grünen Bereich" liegt, sind weitere Verbesserungen erforderlich: die Rekrutierung unabhängiger Autoren und Koordinatoren, eine unabhängige Bewertung der IK mit Vorschlägen zum Umgang mit den IK einzelner Beteiligter sowie konsequent praktizierte und dokumentierte Enthaltungen, wenn relevante IK vorliegen.

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.