teilen:

Idiopathisches Nephrotisches Syndrom im Kindesalter

Erscheinungsjahr (Stand): 2016

Klassifikation: s2e

Registernummer: 166-001

Federführende Fachgesellschaft(en):
Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 1

Bewertung durch leitlinienwatch.de

18.09.16


Pkt.

Bewertertungskriterium

3

Transparenz

IK werden detailliert angegeben, allerdings nicht im IK-Dokument, sondern in LL-Report (S. 3f.). Bewertet wurden sie vom Koordinator, der allerdings selbst IK angibt, was Zweifel an seiner Unabhängigkeit als Bewerter aufkommen lässt. Der Koordinator konnte keine relevanten IK erkennen (s. Abschlusskommentar).

0

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

7 von 9 Mitgliedern der LL-Gruppe geben IK an (LL-Report, S. 3 und 4).

0

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

Der LL-Koordinator gibt IK an (LL-Report, S. 3).

0

Enthaltung bei Abstimmungen

Der LL-Report enthält keine Angaben zu einer Enthaltungsregelung.

0

Externe Beratung der Leitlinie

Der LL-Report enthält keine Angaben zu einer externen Beratung.

1

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

- Berücksichtigung von Cochrane-Reviews und einer internationalen Quell-Leitlinie.


Erläuterungen zu den Berwertungskriterien

Gesamtpunktzahl

4

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Diese Leitlinie kann mit einer qualitativ hochwertigen Literaturrecherche und -evaluation punkten. Dagegen werden die vorhandenen Interessenkonflikte lediglich aufgelistet. Die Bewertung dieser IK durch den LL-Koordinator als für die Unabhängigkeit der Autoren irrelevant (LL-Report S. 3) ist nicht nachvollziehbar: Mehrere Mitglieder der LL-Gruppe geben ausdrücklich IK mit Pharmafirmen (Novartis, Astellas, Roche) an, die Präparate mit Wirkstoffen wie Tacrolimus, Ciclosporin A, Mycophenolatmofetil oder dem extrem teuren Rituximab herstellen; diese Wirkstoffe werden in der vorliegenden LL ausdrücklich empfohlen (LL-Langfassung S. 10 ff.). Dies legt den Verdacht nahe, dass die Bedeutung finanzieller Interessenkonflikte für die wissenschaftliche Glaubwürdigkeit einer LL nicht ernst genommen oder nicht verstanden wurden (selbst wenn die Empfehlung fachlich unstrittig sein sollte).
Um der Unabhängigkeit der Empfehlungen vertrauen zu können, sind aus Nutzersicht folgende Maßnahmen erforderlich:
- eine LL-Gruppe mit deutlich weniger LL-relevanten IK,
- vor allem ein LL-Koordinator, der frei von IK ist,
- eine nachvollziehbare Bewertung der Relevanz und Stärke der angegebenen Interessenkonflikte (zumal es der Sache auch nicht dient, Beteiligte mit irrelevanten IK auszuschließen),
- eine klar definierte und in ihrer Umsetzung nachprüfbare Enthaltungsregel.

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.