teilen:

HIV-Infektion, postexpositionelle Prophylaxe

Erscheinungsjahr (Stand): 2013

Klassifikation: s2k

Registernummer: 055-004

Federführende Fachgesellschaft(en):
Deutsche AIDS-Gesellschaft e.V. (DAIG)

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 11

Bewertung durch leitlinienwatch.de

14.12.15


Pkt.

Bewertertungskriterium

2

Transparenz

Siehe separates AWMF-Dokument "Interessenkonflikt-Erklärungen".

0

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

14/21 Autoren weisen Interessenkonflikte aus (Leitlinienreport, S. 5f.).

2

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

Die federführenden Autoren sind nicht explizit genannt, der Koordinator ist jedoch ohne Interessenkonflikte (Langfassung, S. 37, AWMF-Dokument "Interessenkonflikt-Erklärungen").

0

Enthaltung bei Abstimmungen

Für die nächste Überarbeitung wird eine Enthaltungsregel angekündigt, die für die vorliegende Fassung offenbar noch nicht galt (Leitlinienreport, S. 6).

2

Externe Beratung der Leitlinie

Der Entwurf war auf der Homepage der Deutschen Aidsgesellschaft einsehbar. Die Schlussfassung der LL wurde von den Mitgliedern der Aidsgesellschaft per mehrheitsbeschluss auf der Mitgliederversammlung akzeptiert. Der Umgang mit Kommentaren und Einwänden ist jedoch nicht dokumentiert (Leitlinienreport, S. 4f.).

2

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

Beteiligung zahlreicher öffentlich finanzierter Einrichtungen (z.B. AIDS-Hilfe, RKI, BZgA)
Beteiligung von Patientenvertretern.


Erläuterungen zu den Berwertungskriterien

Gesamtpunktzahl

8

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Interessenkonflikte aufgrund von Industriebeziehungen spielen bei dieser LL schon aufgrund der kurzen Behandlungsdauer von meist 28 Tagen in der Postexpositionsprophylaxe wahrscheinlich keine wesentliche Rolle. Es sind gute Ansätze zur Verringerung des Einflusses von Interessenkonflikten zu erkennen. Diese sollten durch eine unabhängige Bewertung der Interessenkonflikte und die transparente Umsetzung der geplanten Enthaltungsregel weiter verbessert werden.

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.