teilen:

Hausärztliche Risikoberatung zur kardiovaskulären Prävention

Erscheinungsjahr (Stand): 2016

Klassifikation: s3

Registernummer: 053-024

Federführende Fachgesellschaft(en):
Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 8

Bewertung durch leitlinienwatch.de

11.04.19


Pkt.

Bewertungskriterium

2

Transparenz

Es gibt eine detaillierte Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten im Leitlinienreport (https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/053-024m_S3_Hausaerztliche_Risikoberat_kardiovask_Praevention_2017-11.pdf) auf Seite 8 ff. . Eine externe Bewertung erfolgte nicht, ein Autor enthielt sich bei einer spezifischen Abstimmung aufgrund eines Interessenkonfliktes freiwillig. Bei einem Autor fehlt die Selbsteinschätzung zur Relevanz von Interessenkonflikten in der Leitliniengruppe (S.11).

1

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

Von 9 Autoren gibt ein Autor (N.D-B) finanzielle Interessenkonflikte an und zieht daraus selbst o.g. Konsequenz der Abstimmungsenthaltung. Von den 8 Mandatsträgern im Konsensverfahren geben 5 finanzielle Beziehungen zur pharmazeutischen Industrie an (welche Produkte verkaufen, die in der Leitlinie relevant sind). Keiner zieht daraus jedoch eine Konsequenz (und es wird auch von der Leitlinien/Steuerungsgruppe keine Konsequenz daraus gezogen).

3

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

Die federführende Autorin hat laut Leitlinienreport Seite 8 keine Interessenkonflikte (https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/053-024m_S3_Hausaerztliche_Risikoberat_kardiovask_Praevention_2017-11.pdf).

0

Enthaltung bei Abstimmungen

Es gibt relevante Interessenkonflikte, die aber nur bei einem Autor (selbsttätig) und bei keinem der 8 Mandatsträger (davon 5 mit relevanten Interessenkonflikten) im Konsensverfahren erkennbar zu Enthaltungen bei Abstimmungen führten.

0

Externe Beratung der Leitlinie

Laut Leitlinienreport Punkt 4 ( (https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/053-024m_S3_Hausaerztliche_Risikoberat_kardiovask_Praevention_2017-11.pdf) gab es einen Pilot/Paneltest mit Rückmeldung zur Leitlinie bei Hausärzten. Eine externe Beratung fand nicht statt.

3

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

- Plurale Zusammensetzung der Leitliniengruppe und interdisziplinäre Konsentierung (Leitlinienreport S.4)
- Paneltestung zur effektiveren Implementierung von Leitlinieninhalten in der Zielgruppe Hausärzte (wie dem Risiko-Score "Arrriba")
- Systematische Literaturrecherche und Berücksichtigung von Cochrane Reviews (Leitlienienreport S. 19)


Erläuterungen zu den Bewertungskriterien

Gesamtpunktzahl

9

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Als positiv sehen wir den Paneltest mit konstruktivem Feedback zur besseren Implementierung von Leitlinieninhalten (wie Risiko-Scores) in der Anwender-Zielgruppe der Hausärzte.
Verbesserungsfähig ist der Umgang mit den vorhandenen Interessenkonflikten. Der Einschluss immaterieller Interessen als potentiellen Interessenkonflikte ist positiv zu bewerten, eine offene Diskussion der Interessenkonflikte in der Leitliniengruppe und eine Enthaltungsregel nach AWMF-Reglement durch die Steuerungsgruppe wäre aber zusätzlich sinnvoll.
Beim Umgang und der Bewertung von Interessenkonflikten empfehlen wir in Zukunft, dass bei den Firmenkontakten mit Bezug zur LL das relevante Produkt genannt werden sollte, weil nur so die Bewertung nachvollziehbar wird.

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.