teilen:

Fibromyalgiesyndrom: Definition, Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie

Erscheinungsjahr (Stand): 2012

Klassifikation: s3

Registernummer: 041-004

Federführende Fachgesellschaft(en):
Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Schmerztherapie (DIVS), [assoziiert]

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 12

Bewertung durch leitlinienwatch.de

24.01.16


Pkt.

Bewertertungskriterium

3

Transparenz

Eine detaillierte Darstellung der Interessenkonflikte findet sich im Leitlinien-Report ebenso wie eine Bewertung durch die Steuergruppe (LL-Report S.20 und S.47 ff.). Allerdings werden die Bewertungskriterien und -ergebnisse nicht deutlich. 10 Beteiligte haben finanzielle Beziehungen zu Eli-Lilly und Pfizer, den Herstellern von Duloxetin und Pregabalin. Beide Substanzen werden (mit Einschränkungen) in der LL off-label als Zweitlinienpräparate nach Amitriptylin empfohlen (Langfassung der LL, S. 109-111).

1

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

Von 53 Autoren geben 21 Interessenkonflikte an (Langfassung der LL S. 179 ff. und LL-Report S.47ff.). Die Relevanz der angegebenen Interessenkonflikte wird allerdings nicht transparent bewertet. Die relevanten IK hätten zu einer konsequenten Enthaltung bei den thematisch zugehörigen Abstimmungen führen müssen, die irrelevanten erfordern dagegen keine Ausschlüsse.

2

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

Von 11 Mitgliedern der Steuergruppe geben 5 Interessenkonflikte an (Langfassung der LL S.182 ff. und LL-Report S.47 ff.).

0

Enthaltung bei Abstimmungen

"Mögliche Interessenkonflikte einzelner Personen bei den Konsensuskonferenzen wurden weitgehend neutralisiert, indem die Mitglieder der Steuerungsgruppe ihr Stimmrecht im Bedarfsfall an ein anwesendes, von ihrer Fachgesellschaft entsandtes Arbeitsgruppenmitglied abtreten konnten" (LL-Report S.20). Hier wird eine Enthaltungsregel angedeutet, aber nicht verständlich erklärt. Wie häufig von diesem Instrument tatsächlich Gebrauch gemacht wurde, ist nicht ersichtlich. Beziehungen zu den Herstellern bewerteter Medikamente führen nicht ersichtlich zu Enthaltungen. Daher kein Punkt.

0

Externe Beratung der Leitlinie

Es wurde eine umfassende Zweitbegutachtung durch mehrere Experten und Verbände außerhalb der Konsensusgruppe durchgeführt. Die eingegangenen Rückmeldung wurden kommentiert und ausführlich dokumentiert. Eine öffentlich zugängliche externe Beratung im Sinne dieses Kriteriums fand jedoch nicht statt.

3

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

- plurale Zusammensetzung der Leitliniengruppe im Hinblick auf die beteiligten Fachgebiete und Berufsgruppen, Hierarchiestufen sowie Versorgungsstufen,
- mehrere Patientenvertreter waren mit Stimmrecht und Beteiligung an der Steuergruppe eingebunden,
- sehr gründliche systematische Literaturrecherche und Evidenzbewertung sowie Verwendung von Quellleitlinien
- umfassender interner Review (s.o.).


Erläuterungen zu den Berwertungskriterien

Gesamtpunktzahl

9

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Die Leitlinie zeigt positive Elemente im Umgang mit Interessenkonflikten. Für die Zukunft sind transparente Bewertungskriterien für IK und eine Enthaltungsregel zu wünschen. Die Anzahl von zehn Beteiligten mit Beziehungen zu den Herstellern empfohlener Medikamente mag bei insgesamt 53 Mitgliedern der LL-Gruppe wenig erscheinen. Gleichwohl lässt sich nicht ausschließen, dass diese zehn als Ärzte mit pharmakotherapeutischer Expertise die Diskussion um die entsprechende Empfehlung wesentlich beeinflusst haben.

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.