teilen:

Epidemiologie, Diagnostik und Therapie erwachsener Patienten mit nosokomialer Pneumonie

Erscheinungsjahr (Stand): 2017

Klassifikation: s3

Registernummer: 020-013

Federführende Fachgesellschaft(en):
Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP),
Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI),
Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 9

Bewertung durch leitlinienwatch.de

22.11.17


Pkt.

Bewertungskriterium

3

Transparenz

Insgesamt bestand die Leitliniengruppe aus 29 Mitgliedern (Leitlinienreport S. 3 und 4). Die Interessenkonflikte von 28 Teilnehmern werden in einem separaten Dokument ("Interessenkonflikte-Erklärungen") detailliert angegeben und durch den Leitlinienkoordinator bewertet, für diesen durch ein anderes Mitglied der Leitliniensteuerungsgruppe. Die Relevanz der einzelnen Interessenkonflikte für die Leitlinie ist für den Nutzer nicht erkennbar, da die Leitlinien-relevanten Produkte in diesem Zusammenhang nicht benannt werden. Für ein Mitglied liegt keine Erklärung zu Interessenkonflikten vor.

0

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

24 von 29 Mitgliedern der Leitlinien-Gruppe geben finanziellen Interessenkonflikten an (Dokument "Interessenkonflikterklärungen). Für ein Mitglied liegt keine Erklärung zu Interessenkonflikten vor, daher können wir hier keine Punkte vergeben.

0

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

5 der 6 Mitglieder der Leitliniensteuerungsgruppe ohne Interessenkonflikte. Für ein Mitglied liegt keine Erklärung zu Interessenkonflikten vor. Daher können hier keine Punkte vergeben werden.

1

Enthaltung bei Abstimmungen

Hinsichtlich dieses Kriteriums sind die Angaben im Leitlinienreport widersprüchlich (Leitlinienreport S. 10). Zum einen heißt es bezüglich Interessenkonflikte: "Insgesamt fanden sich keine Hinweise auf Verbindungen, die eine neutrale und unabhängige Urteilsfindung und Abstimmung der Mitglieder hätten beeinträchtigen können." Anschließend wird jedoch Folgendes mitgeteilt: "Teilnehmer mit Interessenkonflikten hinsichtlich des Einsatzes von diagnostischen Verfahren oder von Antiinfektiva haben sich bei den hiervon betroffenen Abstimmungen der Stimme enthalten."
Es findet sich keine öffentlich zugängliche Dokumentation der Abstimmungsergebnisse/Enthaltungen.

0

Externe Beratung der Leitlinie

Eine öffentliche externe Begutachtung fand nicht statt. Eine interne Revision fand statt. Die Leitlinie und Evidenztabellen wurden den Vorständen der federführenden und beteiligten Fachgesellschaften zur Kommentierung bzw. Verabschiedung vorgelegt (Leitlinienreport. S. 9).

2

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

- Beteiligung zahlreicher Fachgesellschaften (Leitlinienreport, S. 8).
- Systematische Literaturrecherche mit Bewertungen nach dem GRADE-System (Leitlinienreport S. 5-6)
- Offene Diskussion des Umgangs mit IK in der Leitliniengruppe


Erläuterungen zu den Bewertungskriterien

Gesamtpunktzahl

6

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Im Vergleich zu unserer Bewertung zur Leitlinienfassung von 2012 gab es leider keine größeren Verbesserungen beim Umgang mit Interessenkonflikten: Die Zahl der Interessenkonflikte bei den Beteiligten ist nochmals angestiegen,
dennoch gibt es weiterhin keine wirksame Enthaltungsregeln oder eine Dokumentation der Abstimmungsergebnisse. Positiv hervorzuheben ist die Beteiligung zahlreicher Fachgesellschaften.
Für die nächste Neubearbeitung der Leitlinie schlagen wir - wie 2012 - erneut die Rekrutierung unabhängiger Autoren, eine transparente Bewertung der Relevanz einzelner Interessenkonflikte sowie eine wirksame Enthaltungsregel vor.

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.