teilen:

Diagnostik, Therapie und Nachsorge maligner Ovarialtumoren

Erscheinungsjahr (Stand): 2020

Klassifikation: s3

Registernummer: 032-035OL

Federführende Fachgesellschaft(en):
Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 28

Bewertung durch leitlinienwatch.de

21.08.20


Pkt.

Bewertungskriterium

2

Transparenz

Interessenkonflikte werden angegeben und durch ein externes Gremium bewertet. Hervorzuheben ist, dass die Interessenkonflikte insbesondere in Bezug auf die Relevanz für die aktuellen Themen der Leitlinie bewertet wurden. Leider fehlt eine detaillierte Nennung der Firmen. Ohne diese Transparenz bleibt auch eine detaillierte Bewertung eines Gremiums unzureichend, da sie nicht überprüfbar ist. Deshalb können nur 2 Punkte vergeben werden (Leitlinienreport S. 93 ff sowie Langfassung S. 13 ff).

0

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

Da eine pauschale Angabe zu Interessenkonflikten (+/-) erfolgte, ist die transparente Überprüfung nicht möglich. Demnach zählen wir 23 von 33 Mitgliedern mit Interessenkonflikten, ein Beteiligter macht keine Angaben.
Entsprechend der externen Bewertung des Redaktionsteams bestehen bei 8 Teilnehmern moderate Interessenkonflikte mit Relevanz für die Leitlinie und bei 1 Teilnehmer leichte, bei 1 Teilnehmer fehlen die Angaben. (Leitlinienreport S. 93 ff).

3

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden AutorenUnabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

Die zwei Koordinatoren der Leitlinie geben keine Interessenkonflikte an.

2

Enthaltung bei Abstimmungen

Es existiert eine detaillierte Enthaltungsregel (Leitlinienreport S. 71). Enthaltungen werden vollständig dokumentiert (Leitlinienreport S. 93). Dennoch gibt es einen Punktabzug, da wir eine vollständige Enthaltung nur dann feststellen können, wenn wir wissen, ob die Bewertung der IK korrekt gelaufen ist, dazu müssten wir wieder die Firmen kennen

3

Externe Beratung der Leitlinie

Es erfolgte ein öffentliches Konsultationsverfahren vom 21.11.2019 bis zum 15.01.2020. Im Leitlinienreport findet sich ein dokumentierter Umgang mit den eingegangenen Vorschlägen (Leitlinienreport S. 20 ff).

2

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

- plurale Zusammensetzung der Leitlinienngruppe
- systematische Literaturrecherche und Evidenzaufarbeitung


Erläuterungen zu den Bewertungskriterien

Gesamtpunktzahl

12

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Hochwertige Leitlinie mit systematischer Literaturrecherche und Evidenzaufarbeitung. Leider werden in der Erklärung zu Interessenkonflikten wie in den vorherigen Versionen nur pauschale (ja/nein) Angaben gemacht ohne Produkt- bzw. Firmennennung, so dass die Interessenkonflikte intransparent bleiben. Hervorzuheben ist der gute Ansatz dieser Leitlinie zur Bewertung der Interessenkonflikte durch ein externes Gremium mit Einstufung der Relevanz der IK für diese Leitlinie. Auch das öffentliche Konsultutationsverfahren ist hervorzuheben. So kommt die LL bei uns - trotz der noch unzureichenden Transparenz - erneut in den "grünen" Bereich.

Gleichwohl bleibt Spielraum für Verbesserungen. Gerade bei dem im Grunde vorbildlichen Einsatz eines externen Gremiums zur Bewertung der Interessenkonflikte ist die Verschleierung der Firmennamen im Grunde unverständlich. Diese sollten in einer zukünftigen Leitlinie offengelegt werden.
Eine zukünftige Leitliniengruppe sollte auch im Hinblick auf größtmögliche Neutralität zusammengesetzt werden. Leitlinienautoren sollten erwägen, bestehende finanzielle Beziehungen zu den Herstellern zu lösen, und die Empfehlungen der AWMF zum Umgang mit IK sollten konsequent umgesetzt werden: https://www.awmf.org/fileadmin/user_upload/Leitlinien/Werkzeuge/20180117_AWMF-Regel_Interessenkonflikte_V2.4.pdf .

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.