teilen:

2017 ESC/EACTS Guidelines for the management of valvular heart disease

Erscheinungsjahr (Stand): 2017

Federführende Fachgesellschaft(en):
European Society of Cardiology (ESC)

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 5

Bewertung durch leitlinienwatch.de

18.11.18


Pkt.

Bewertungskriterium

2

Transparenz

Die Interessenkonflikterklärungen finden sich hier:
https://www.escardio.org/static_file/Escardio/Guidelines/DOI/DOI_Summary_2017_VHD.pdf
Eine Bewertung der Interessenkonflikte findet nicht statt.

0

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

14 von 18 Autoren/Taskforce-Mitgliedern haben relevanten Interessenkonflikte:
- 11 Autoren erhielten direkte Zahlungen durch Klappenhersteller.
- 1 Autor erhielt instiutionelle Zahlungen durch Herzklappenhersteller.
- 4 Autoren erhielten sowohl direkte als auch institutionelle Zahlungen durch Klappenhersteller
Nur 4 Autoren geben keine relevanten Interessenkonflikte an (https://www.escardio.org/static_file/Escardio/Guidelines/DOI/DOI_Summary_2017_VHD.pdf).

0

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

Beide federführenden Autoren geben Interessenkonflikte an. Ein federführender Autor erhielt direkte Zahlungen von 5 sowie institutionelle Gelder von 6 Herzklappenherstellern. Der andere federführende Autor erhielt institutionelle Zahlungen von 4 Klappenherstellern (S. 1 und 2: https://www.escardio.org/static_file/Escardio/Guidelines/DOI/DOI_Summary_2017_VHD.pdf).

0

Enthaltung bei Abstimmungen

Es gibt für diese Leitlinie (ebenso wie für die übrigen ESC-Leitlinien) keine Enthaltungsregeln. Es findet sich nur ein kurzer, recht allgemeiner Absatz in der Einführung zur Angabe von Interessenkonflikten (1. Präambel, Absatz 4: https://academic.oup.com/eurheartj/article/38/36/2739/4095039).

0

Externe Beratung der Leitlinie

Eine externe Beratung über eine öffentlich zugängliche Website fand nicht statt.

0

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

Aus den Leitliniendokumenten sind keine weiteren Maßnahmen ersichtlich, die den Einfluss von Interessenkonflikten reduzieren könnten.


Erläuterungen zu den Bewertungskriterien

Gesamtpunktzahl

2

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Eine weitere ESC-Leitlinie, die mit Interessenkonflikten nicht zeitgemäß umgeht: Die mannigfaltigen, zum Teil massiven Interessenkonflikte zu Herstellern von Herzklappen fast aller Autoren werden zwar veröffentlicht, es wird aber (z.B. bei Abstimmungen) keine Konsequenz gezogen. Herzklappenoperationen verursachen hohe Kosten, somit steht diese Leitlinie naturgemäß im Visier der Herzklappenproduzenten - zumal die ESC-Leitlinien faktisch europaweit gelten und auch in Deutschland von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie übernommen werden.
Die ESC muss hier dringlich neben der Transparenz ein effektives Interessenkonflikt-Management einführen, da ansonsten die Unabhängigkeit der Leitlinie nicht an nationale Leitlinien heranreicht (insbesondere das deutsche AWMF-Reglement). Folgende Maßnahmen sollten erwogen werden: Gezielte Rekrutierung unabhängiger Koordinatoren und Autoren, Bewertung der Interessenkonflikte durch ein unabhängiges Gremium, das auch Konsequenzen für die Beteiligten mit Interessenkonflikten vorschlägt, Ausschlüsse bei gravierenden Interessenkonflikten (Beraterverträge), praktizierte und dokumentierte Enthaltungen bei geringen oder moderaten Interessenkonflikten, öffentliche Beratung des Leitlinienentwurfs.

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.