teilen:

ESH/ESC Guidelines for the management of arterial hypertension

Erscheinungsjahr (Stand): 2013

Federführende Fachgesellschaft(en):
European Society of Cardiology (ESC)

Weitere beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen: 1

Bewertung durch leitlinienwatch.de

06.04.16


Pkt.

Bewertertungskriterium

2

Transparenz

Leitlinie der European Society of Cardiology (ESC) außerhalb des AWMF-Regelwerks (http://eurheartj.oxfordjournals.org/content/34/28/2159.full.pdf). Auf der Homepage der ESC ist eine detaillierte Angabe möglicher IK für jeden Autor veröffentlicht. http://www.escardio.org/static_file/Escardio/Guidelines/DOI_Hypertension_2013.pdf
Eine nachvollziehbare Bewertung der IK im Rahmen des Leitlinienprozesses ist nicht erkennbar.
"The European members of the Task Force in charge of the 2013
guidelines on hypertension have been appointed by the ESH and
ESC, based on their recognized expertise and absence of major con-
flicts of interest". (S. 2163 der LL)

0

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

23 von 25 Autoren der Leitliniengruppe geben finanzielle Interessenkonflikte an.

0

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

Beide federführende Autoren geben finanzielle Interessenkonflikte an.

0

Enthaltung bei Abstimmungen

Eine Enthaltungsregel ist nicht dokumentiert.

0

Externe Beratung der Leitlinie

Ein externer Review über eine öffentlich zugängliche Website fand nicht statt, lediglich ein interner Review (s.u.).

1

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten

Bonuspunkt für internen Review durch 42 von ESH und ESC ausgewählten Reviewer, die ebenfalls eine IK-Erklärung abgegeben haben.
"Before publication, the document was also assessed twice by 42 European reviewers, half selected by ESH and half by ESC". (Seite 2163 der LL)


Erläuterungen zu den Berwertungskriterien

Gesamtpunktzahl

3

Gut! (11-18)

Achtung! (6-10)

Reformbedarf! (0-5)

Kommentar

Die ESC-Leitlinien gelten auch für Deutschland, da die deutsche Gesellschaft für Kardiologie eine Pocketleitlinie "Management der Arteriellen Hypertonie" herausgibt, die sich auf die ESC/ESH-Leitlinie stützt. Die Autoren der ESC/ESH- Leitlinie "Guidelines for the management of arterial hypertension" geben zum überwiegenden Anteil finanzielle Interessenkonflikte an. Ein üblicher Leitlinienreport, aus dem Enthaltungsregeln, Methoden der Studienbewertung, Rekrutierung der LL-Gruppe und der Reviewprozess ersichtlich sind, ist nicht zugänglich. Die Übernahme der Leitlinien-Inhalte in nationale Empfehlungen in Deutschland über die Deutsche Kardiologische Gesellschaft ohne Einbeziehung der AWMF erscheint problematisch..

Hinweis: Die Bewertung wurde sorgfältig auf der Grundlage der publizierten Leitlinie vorgenommen. Wenn Sie einen Fehler bemerken, können Sie uns unter info@leitlinienwatch.de kontaktieren.